Veranstaltungskalender

Kategorie:
Bereich:
Suche (z.B. Ort, Veranstaltung):

ZurückfrüherspäterWeiter16.10.2017 – 15.01.2018

Sonntag, 29. Oktober 2017,  20. Sonntag nach Trinitatis   
Dienstag, 31. Oktober 2017,  Reformationsfest   
16.00 Uhr
St. Laurentiuskirche

Festkonzert zum Reformationsjubiläum

500 Jahre Reformation! Aus diesem Anlass wird es neben anderen Aktionen in der Lutherkirche dieses einmalige Festkonzert geben. Auf dem Programm steht die selten aufgeführte Theresienmesse von Joseph Haydn (Hob. XXII:12), eine Bach-Kantate zum Reformationsfest, sowie a-capella-Musik zur Reformation von Mendelssohn bis Mauersberger.

Ausführende: Kammerchor ad libitum Dresden unter Leitung von Karsten Sprenger; das Heidenauer Kammerorchester unter Leitung von Matthias Herbig; Solisten

Karten im Vorverkauf: 10 Euro (Schüler und Studenten: 8 Euro)

Restkarten ab 15:00 Uhr an der Abendkasse zu 13 Euro (11 Euro)

Freitag, 10. November 2017
16.30 Uhr
St. Laurentiuskirche

Martinsfest und "Crimmitschau leuchtet"

Mit vielen Kindern feiern wir gemeinsam das Martinsfest in der Laurentiuskirche. Wir erzählen vom Leben des Heiligen Martin und natürlich gibt es hinterher einen Laternenumzug und den traditionellen Martinsmarkt. Danach öffnen wir die Kirche wieder bis weit in die Abendstunden hinein: Crimmitschau leuchtet in der nur mit Kerzen erhellten Kirche. Ab 19:00 Uhr erklingt stündlich Orgelmusik, zum Abschluss 21:00 Uhr ein kleines Orgelkonzert an der Groß-Orgel.

Samstag, 11. November 2017,  Martinstag   
15.00 Uhr
Kirche Heyersdorf

Festgottesdienst zur Orgelweihe

Die Heyersdorfer Orgel befindet sich zurzeit in der Orgelbauwerkstatt Reinhold - der Prospekt ist leer. Erbaut wurde sie im Jahre 1858 von Christoph Opitz, Orgelbauer aus Dobra bei Ronneburg. Viele seiner insgesamt 33 gebauten Instrumente stehen hier in der Gegend, so auch eines in Rudelswalde. Opitz verfügte über ein enormes handwerkliches Können - weshalb auch heute noch etliche Instrumente erhalten sind. Die Heyersdorfer Orgel ist eine der wenigen, die noch vollständig in dem Zustand erhalten sind, wie sie Opitz 1858 gebaut hat. Sie verfügt über zwei Manuale und Pedal mit insgesamt 667 Pfeifen - für ein Dorf schon ein relativ großes Instrument. Die Baukosten betrugen damals 511 Thaler. Opitz war Perfektionist, litt aber an schweren Depressionen. In der Heyersdorfer Orgel hinterließ er uns einen Brief, der über seine Gefühlswelt Aufschluss gibt; dieser wurde bei den jetzigen Restaurierungsarbeiten gefunden. Nachdem Opitz seinen Sohn und seine Frau zu Grabe tragen musste, nahm er sich 1887 auf Grünberger Flur das Leben. Was für ein tragisches Ende! Doch seine Instrumente sind geblieben und erklingen auch heute noch vielerorts zur Ehre Gottes. Viel hat sich in den letzten Jahren an der Heyersdorfer Kirche, vor allem unter Federführung von Frau Ingrid Koch, getan. Nun konnte mit großer finanzieller Unterstützung der sächsischen Landeskirche, des thüringer Denkmalamtes, oder auch der Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen die 35.000 Euro teure Restaurierung angegangen werden. Am Martinstag soll nun die frisch restaurierte Orgel wieder geweiht werden. Seien Sie herzlich dazu eingeladen!

Mittwoch, 22. November 2017,  Buß- und Bettag   
17.00 Uhr
Kirche Frankenhausen

Stabat mater dolorosa

Zum Ende des Kirchenjahres rückt das Thema Tod und Vergänglichkeit wieder mehr in den Fokus. In diesem außerordentlichen Konzert wird Vokal- und Instrumentalmusik erklingen, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzt. Es erklingen u. a. Werke von Johann Sebastian Bach, Siegfried Reda und Hugo Distler. Herausragend wird die Aufführung von Arvo Pärts Stabat mater sein - ein zeitgenössischer Komponist aus Estland, der mit seinen Kompositionen auf einzigartige Weise die Zeit anzuhalten vermag.

Mitwirkende: Kleiner Chor St. Laurentius/Luther, Solisten, ein Orchester Zwickauer Musiker

Leitung: Marie Luppa, Maximilian Beutner.
Karten im Vorverkauf: 10 Euro (Schüler und Studenten: 8 Euro)
Restkarten ab 15:00 Uhr an der Abendkasse zu 13 Euro (Schüler und Studenten: 11 Euro)

Samstag, 09. Dezember 2017
17.00 Uhr
Kirche Heyersdorf

Adventskonzert mit dem Kleinen Chor

Die Vorweihnachtszeit ist oft geprägt von Stress und Rastlosigkeit. In diesem Konzert soll eine Atmosphäre der Ruhe den Zuhörer auf die eigentliche Aussage des Weihnachtsfestes hinweisen: die kommende Ankunft von Jesus Christus.

Leitung: Kantor Maximilian Beutner

Eintritt frei, Kollekte herzlich erbeten!

Sonntag, 24. Dezember 2017,  Heiliger Abend   
Montag, 25. Dezember 2017,  1. Christtag   
Dienstag, 26. Dezember 2017,  2. Christtag   
Donnerstag, 28. Dezember 2017
19.30 Uhr
St. Laurentiuskirche

Meine Seele erhebt den Herrn

Weihnachtskonzert mit Musik barocker Meister
Mit diesem besonderen Konzert werden die Crimmitschauer Kirchenmusiken 2017 beschlossen. Zarte Flötentöne bei der Bachkantate 151 "Süßer Trost, mein Jesus kömmt" und dem Flötenkonzert G-Dur von Johann Joachim Quantz kontrastieren zum festlichen Trompetenklang des Magnificats von Johann Sebastian Bach. In diesem Werk vertont er den Lobgesang der Maria auf eindrückliche Weise: einfühlsame Arien und mitreißende Chöre machen den Reiz dieses Konzertes aus. Ein absoluter Höhepunkt zum Jahresabschluss!
Birte Kulawik, Dresden: Sopran
Dorothea Zimmermann, Erfurt: Alt
Albrecht Sack, Leipzig: Tenor
Sebastian Richter, Chemnitz: Bass
Kantorei St. Laurentius/Luther
Vogtland-Philharmonie Greiz/Reichenbach
Leitung: Kantor Maximilian Beutner
Karten im Vorverkauf 14 Euro (Schüler und Studenten 12 Euro)
Restkarten ab 16:00 Uhr an der Abendkasse zu 17 Euro (Schüler und Studenten 15 Euro)

Sonntag, 31. Dezember 2017,  Silvester   

ZurückfrüherspäterWeiter